Der Archivar der Seelen

Der Autor Soern Pohl hat mit „Der Archivar“ ein spannendes, politisches Drama veröffentlicht.
Inhalt:

„Die Quelle des Bösen. Was ist die Ursache oder benötigt es keine?“

Jeremiah Brecht, Polizist, kurz vor der Rente erhält die Frage von einem Mann, der sich selbst der Archivar nennt. Ein Mann, der ihm grausame Biographien von Verbrechern überlässt, damit Jeremiah, wie in all den Jahren zuvor, Selbstjustiz verüben kann, um das in seinen Augen fragile Gleichgewicht von Gut und Böse wiederherzustellen. All dies dient nur der Vorbereitung für die zerstörerische Biographie von Jeremiah`s Sohn Michael. Angehender Präsident, getrieben von der Gier nach Macht und Einfluss. Ein Mann, der das Land spaltet, die Emotionen der Bevölkerung für seine Zwecke nutzt und bereit ist bis zum Äußersten zu gehen. Jeremiah wird vor die schwerwiegendste Entscheidung seines Lebens gestellt.

Autoren-Steckbrief
Woher nimmst Du die Motivation zum Schreiben? Was treibt Dich an?

Interessante Frage die ich mir in dieser Form selbst so direkt nicht gestellt habe. Ich glaube es ist die Faszination eigene, kleine Welten mit eigenständigen Charakteren zu schaffen und sie in ihrer Geschichte zu begleiten. 

Wie entstehen die Ideen zu Deinen Romanen?

In meinen Romanen verarbeite ich Fragestellungen die mich beschäftigen. Dabei führe ich meist Themen aus dem aktuellen Zeitgeschehen mit Erfahrungen und Erlebnissen zusammen. Interessanterweise verwandelt sich beim Schreiben die Ursprungsidee und am Ende entsteht immer etwas komplett Neues.

Warum sollten die LeserInnen ausgerechnet Deine Werke lesen?

Gute Frage :). Ich hoffe das ich den LeserInnen die Möglichkeit gebe, Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und sich damit auf eine Reise begeben, in der sie sich die Frage stellen, wie sie sich selbst verhalten würden. 

Seit wann bist Du als Autor tätig, und was hat Dich dazu bewegt, Autor zu werden?
Ich habe vor ca. 17 Jahren mit dem Schreiben von Drehbüchern begonnen. Irgendwann habe ich mich dann einfach an den Schreibtisch gesetzt und mir gesagt, „Jetzt schreibst Du einen Roman“. Das war eine sehr spannende Zeit und die ersten Versuche hatten definitiv Potential zur Optimierung :). Ich schreibe weil ich es faszinierend finde, neue Welten zu gestalten und sie im Zuge des Schreibens selbst entdecke.
Schreibst Du aktuell an einem neuen Buch, oder planst Du, an einer neuen Idee zu arbeiten?

Aktuell stelle ich gerade meinen nächsten Roman fertig. Sobald das abgeschlossen ist, habe ich schon eine grobe Idee für das nächste Projekt und ich freue mich sehr darauf.

Hast Du vielleicht einen oder mehrere Tipps, die Du angehenden Autoren mit auf den Weg geben könntest?

Ich glaube der wichtigste Tipp ist: nicht aufgeben und regelmäßig schreiben. Ich schreibe jeden Tag. Damit bleibe ich dicht an der Story und den Charakteren. Es gibt Tage da würde ich am liebsten aufhören. Dann heisst es Zähne zusammenbeißen und weiter machen :). 

Wie findest Du das von uns erstellte Cover?

Ich finde es absolut gelungen. Ich hatte Anfangs eine ganz andere Vorstellung. Als dann die Entwürfe kamen, war ich begeistert. Es sprach mich sofort an und ich fand es faszinierend zu erfahren, welche Gedanken auf Basis des Romans in die Cover-Gestaltung einflossen.

Rezension zu unserem Service?

Die Zusammenarbeit mit dem Team von Book-King ist klasse. Schnell, unkompliziert und im engen Austausch. Besser geht es nicht. An dieser Stelle vielen lieben Dank an alle Beteiligten!

Der Roman ist ab sofort im Handel erhältlich: