Die Bestie von Norwich

Die Bestie von Norwich

Die Bestie von Norwich

Die Autorin Barbara Emerson hat mit dem Roman „Die Bestie von Norwich“ einen spannenden Psychothriller verfasst.

Geboren und lebend im Saarland, arbeitet die Autorin Barbara Emerson als Industriekauffrau und widmet den Abend dem Schreiben – sogar manchmal bis in die Nacht hinein.

Aktuell arbeitet Frau Emerson nicht nur an einem größeren Liebesroman sondern auch einem neuen Gruselroman.

Weiterhin plant sie, einen größeren Fantasy-Roman im nächsten Frühjahr herauszubringen, komplett mit eigenen Illustrationen.

Inhalt Ihres aktuellen Romans „Eine Bestie von Norwich“:

Ein Interview mit dem Bestsellerautor Mark Westley führt die junge Reporterin Kathy McGregor nach Devon. Der Schriftsteller lebt zurückgezogen auf dem alten Landsitz “Stratton Hall”, der im Dartmoor Nationalpark liegt. Das Haus flößt ihr Furcht ein, eine dunkle Ahnung beschleicht die junge Frau, zumal die Menschen in dem kleinen Ort nahe des Landsitzes nichts Gutes über Stratton Hall zu berichten wissen, sie sagen, “das Böse” residiert dort. Es gibt sogar Gerüchte über verschwundene Frauen. Kathy nimmt dieses Gerede nicht ernst, sie fühlt sich sehr zu dem charmanten Schriftsteller hingezogen, glaubt sogar, sich in ihn zu verlieben, obwohl sie eigentlich heimlich in ihren Kollegen Edward Cunningham verliebt ist. Edward, der Kathy ebenfalls liebt, ohne dass sie davon weiß, ist sehr besorgt um sie, als er von den Gerüchten erfährt. Seine Recherchen bringen schließlich verstörende Tatsachen ans Tageslicht, die ihn dazu veranlassen, ihr eilig nachzureisen. Aber wird es ihm auch gelingen, Kathy noch rechtzeitig vor dem Grauen auf Stratton Hall zu retten?

 

Im Porträt und Interview stellen wir Ihnen die Autorin vor:

Wie entstehen die Ideen zu Ihren Romanen?

Das kann ein Foto sein, das ich sehe und das mich berührt. Es kann eine Filmszene sein, die etwas in mir auslöst. Manchmal ist es ein Gesprächsfetzen, den man aufschnappt und manchmal kommen neue Ideen auch beim Schreiben selbst. Das ist wirklich interessant: Ideen kommen auf ungeahnten Wegen herein, manche laufen ins Leere, lassen sich nicht umsetzen, aber einige sind wirklich gut und werden verarbeitet. Aber dieser Strom an Ideen versiegt nie. Meine Notizblöcke sind prall gefüllt mit Ideen und Textstücken, die auf die Erfassung und Ausarbeitung warten.

Seit wann sind Sie als Autorin tätig, und was hat Sie dazu bewegt, Autorin zu werden?

Das Schreiben ist mir sozusagen schon angeboren. Mich haben immer die Kurzgeschichten in den Fernsehheftchen fasziniert, ich wollte schon immer meine eigene Lovestory oder einen Kurzkrimi veröffentlichen. Diesem Ziel bin ich 2008 näher gekommen, als ich über eine Agentur genau dafür schreiben konnte, aber auch in das Spektrum der “True Stories” einsteigen konnte. Seither habe ich einige Werke in diversen Zeitschriften veröffentlicht, aber alle unter Pseudonym, nie unter Realname.

Haben Sie vielleicht einen oder mehrere Tipps, die Sie angehenden Autoren mit auf den Weg geben können?

Ja, natürlich. Immer dranbleiben, niemals aufgeben, besser zu werden, und immer lernen, noch prägnanter und treffender zu schreiben. Man lernt nie aus!

Wie finden Sie das von uns erstellte Cover?

Das Cover ist ganz toll gestaltet, da hat sich jemand mit der Geschichte beschäftigt, um es zu erstellen. Großes Kompliment und großes Dankeschön an euch!

Rezension zu unserem Service?

Ein Wort: erstklassig. Ausreichend E-Mail-Infos, sehr schnelle Bearbeitung, problemlose Honorarauszahlung – was wünscht man sich mehr? Top, weiter so.

 

Eine ausführliche Leseprobe zu dem Roman „Die Bestie von Norwich“ erhalten Sie unter:

 

Die Beste von Norwich ab sofort erhältlich unter: