Exposé

Between the Times von Tanja Huber
Young Adult Fantasy
Klappentext

Sei vorsichtig, was du dir wünscht. Denn sollten deine Wünsche wahr werden, musst du unweigerlich auch die Konsequenzen davon tragen.

Als die 17-jährige Leila ihre Sommerferien in einem kleinen Urlaubsort in Italien verbringt, hätte sie nicht damit gerechnet, plötzlich in das Jahr 2221 katapultiert zu werden. Dort trifft sie nicht nur auf den gutaussehenden Alec und seine Familie, sondern auch auf eine komplett neue Weltordnung, in welcher jegliche Äußerung emotionaler Regung tabuisiert wird. Natürlich tritt da Leila von einem Fettnäpfchen ins nächste. Doch zum Glück rettet Alec sie immer wieder aus brenzlichen Situationen. Als sie dann noch auf die Rebellen trifft, welche die Pläne der Regierung durchkreuzen wollen, gerät Leila nicht nur zwischen die Fronten, sondern auch ihre Gefühlswelt wird total auf den Kopf gestellt. Sollte ihre einzige Sorge nicht sein nach Hause zurückzukehren? Denn wie und ob sie es überhaupt schaffen wird in ihre Zeit zurückzukehren, ist noch immer ungewiss.

„Wer ist sie?“, fragte ich ihn leise. Sein Blick fiel auf das Mädchen, mit dem goldblonden Haar. Sie war wunderschön.
„Sie ist wirklich bezaubernd, nicht wahr? Wenn ich dich sehe, sehe ich sie.“

Handlung

 Als Leila mit ihrer Familie ihren Urlaub an einer italienischen Küste verbringt, entdeckt sie ein Medaillon im Wasser, was sie aus reiner Neugierde an sich nimmt. Doch ohne jegliche Erklärung befindet sie sich von einem Moment in dem nächsten in dem Jahr 2221. Dort trifft sie nicht nur auf den gutaussehenden Alec und seine Familie, sondern tritt von einem gesellschaftlichen Fettnäpfchen in das nächste, den in den letzten 200 Jahren hat sich mehr verändert, als nur der Kleidungsstil und die Technologie. Durch jahrelange Bürgerkriege werden Gefühle verpönt und es wird unter Strafe gestellt, sollten sie in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Entscheidungen basieren auf Rationalität und ein Algorithmus entscheidet über dein Leben. Und dann gibt es auch noch die Mysticas: Menschen, die über besondere Fähigkeiten verfügen, wie Telepathie und sich von einen Ort in den nächsten beamen zu können. Alles nicht so einfach für eine gefühlsbetonte Leila, die sehr empfänglich für die verschiedensten Gefühlsauren ist. Als sie dann auch noch auf die Rebellen trifft, die das System mit Gewalt stürzen wollen, gerät sie unweigerlich zwischen die Fronten. 

Die Autorin

Tanja Huber wurde am 07. Mai 1992 in Österreich geboren und lebt mit ihrer kleinen Familie in Schärding/Österreich. Während ihrer Ausbildung zur Sozialarbeiterinn begann sie ihren ersten Roman niederzuschreiben. Dadurch entstand ihr jetziger Debütroman „Between the Times“, der durch ihre sozialarbeiterische Arbeit geprägt wurde. Momentan kümmert sie sich, um Haus, Katze und Kind, startet aber bald wieder ins Berufsleben. Das Schreiben wird sie trotzdem nicht aufgeben. Der nächste Roman ist schon wieder in Arbeit. Zu ihren Ideen kommt sie am besten während sie mit ihrem Kind spielt oder gerade einen Spaziergang macht, mit Kopfhörern in den Ohren und lauter Musik. Das Notizbuch ist auf jeden Fall ihr ständiger Begleiter. Durch die Veröffentlichung von „Between the Times“ hat sie sich einen Kindheitstraum erfüllt, denn die Idee zu dieser Geschichte hatte sie schon mit 14 Jahren.

Bewertung
3 3 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rike Reiher
10 Tage zuvor

Wow… das klingt wirklich spannend!

Spannende Idee, erinnert mich aber stark an bekannte Tropen aus Dystopien. Ein Bruch mit den bekannten Klischees könnte der Geschichte einen spannenden neuen Twist geben

2
0
Wir würden gerne wissen, wie Dir die Story gefällt! x
()
x
Consent Management mit Real Cookie Banner