Neue mitreißende Krimi-Reihe: Criminal Truth

Neue mitreißende Krimi-Reihe: Criminal Truth

Neue mitreißende Krimi-Reihe:

Criminal Truth

Die neue mitreißende Krimiserie führt die Leser zu unterschiedlichen Kriminalfällen mit wechselnden Ermittlerteams. Jede der SchriftstellerInnen ist für eine bestimmte SOKO zuständig. Im ersten Teil der Schriftstellerin Inge Beister agiert die SOKO Münsterland. Dieser Roman fesselt selbst eingefleischte Krimileser!

Im zweiten Teil der neuen Criminal Truth Serie ermittelt die SOKO Tegernsee in einem spannenden Fall! Die erfolgreiche Kriminalautorin Jacqueline Lochmüller überrascht die Leser mit einer packenden Geschichte! Dieser besondere Fall handelt von Loyalität und menschlichen Abgründen.

 Zwischen der SOKO Münsterland und der Polizeibehörde von Sri Lanka werden im 3. Teil pikante kriminalistische Ermittlungsergebnisse ausgetauscht…  Die Schriftstellerin Inge Beister nimmt Sie mit um die Welt!

1 – Mordlust

Eine düstere Mordserie überschattet die Arbeit der SOKO Münsterland. Als sich herausstellt, dass jemand aus dem Ermittlerteam in die Verbrechen verwickelt ist, kennt das Entsetzen keine Grenzen. Doch noch ein anderer, weit gefährlicherer Frauenmörder geht um. Die Wahrheit ist grauenvoll. Hauptkommissar Max Braukhoff und seine mutige Kollegin Marita Crohn müssen einen der gefährlichsten Fälle ihrer beruflichen Laufbahn lösen.

Leseprobe: 

Am Nachmittag des letzten Novembertages hielt ein dunkles, schweres Fahrzeug am Waldrand von Kleinreken. Ein Mann stieg aus und ging einige Schritte in den inzwischen blätterlosen Wald. Er sah zu Boden und dann hinauf zu den Baumkronen. Ein Schauer durchlief seinen sehnigen Körper. Düstere Gedanken gingen ihm durch den Kopf.
Wie hatte es nur so weit kommen können? Wie tief war er gesunken! Ihm wurde bewusst, dass sein Leben nie mehr so sein würde, wie es mal war. Sorglos, leicht, von der Gesellschaft geachtet! Beruflich zwar gefestigt, umklammerte ihn heute eine dunkle Schuld, die er nie mehr loswerden würde. Sein Leben war außer Kontrolle geraten.
Er ging zurück zu seinem Wagen und bog auf den schmalen Weg ein, der zum Haus ›Waldeslust‹ führte. Hier erwartete ihn Erleichterung! Er betrat das Etablissement heute zum zweiten Mal. Bis vor wenigen Wochen hatte er gescheut, das Edelbordell zu besuchen. Immerhin hatte er sein Prestige zu wahren. Lorna Lanz hatte ihm jedoch äußerste Diskretion zugesichert.
Hier hatte er eine wunderschöne blonde Frau gefunden, in die er sich sofort verliebt hatte. Vivian Enders. Sie war nicht nur attraktiv, sondern auch klug. Mit ihr konnte man reden, wenngleich er selbst kaum etwas von seinem Privatleben preisgab. Es war Abend, als er das Haus verließ. Er wusste nicht, dass es kein Wiedersehen mit ihr geben würde.

Der 1. Teil der spannenden Krimi-Reihe ist hier erhältlich:

 

Eine ausführliche Leseprobe gibt es hier: 

 

2 – Ein Geheimnis zu viel

Ein alter Steinbruch im Tegernseer Land bekommt ein nächtliches Geheimnis aufgebürdet – tags darauf verbreitet eine strahlende Septembersonne die Illusion eines zurückgekehrten Sommers, doch Kommissar Julian Patbergs Hoffnung auf ein ruhiges Wochenende wurde jäh zerstört, als sein Vorgesetzter ihn nachts zu Hause anrief. Marek Braun berichtete Julian, dass seine Frau Lara verschwunden sei. Patberg vermutete eher einen Ehestreit hinter dem Verschwinden, aber Braun war total aufgelöst. Es musste etwas passiert sein, so ein Verhalten passte nicht zu Lara! Tags darauf sitzen die beiden Kommissare mit grauen Gesichtern im Büro. Hat Lara Braun Feinde, war sie bedroht worden? Übliche Fragen in einem unüblichen Fall. Lara ist die Frau eines Kriminalers, geht es vielleicht eher um dessen Feinde? – Die Antwort auf all diese Fragen wird grausam sein…

Leseprobe: 

Die silberne Scheibe des Vollmondes schickte kaltes Licht vom Himmel, das nur spärlich durch die Wipfel der Tannen drang. Er bewegte sich rückwärts, keuchte und schnaufte und zerrte seine Last über den Waldboden. Zweige knackten, Laub raschelte und bei jedem Schritt dröhnte das schleifende Geräusch in seinen Ohren, das der Transport seines Pakets verursachte. Jeder Atemzug stach in seiner Lunge, nach Luft schnappend, hielt er inne. Im gleichen Augenblick schienen sämtliche Laute der Nacht zu erlöschen, und durch die plötzliche Stille vernahm er nur noch seinen eigenen schweren Atem. Tief unter ihm gurgelte der Wildbach über sein felsiges Bett. Kalter Schweiß überzog seinen Körper, und trotz der Plagerei fröstelte ihn. Sogar seine Handflächen waren feucht. Sein Herz pumpte, als wollte der Muskel jeden Moment platzen, und der Druck in seinem Hirn drohte den Schädel zu zersprengen. Weiter, nur weiter. Er musste die Sache abschließen. Während er zog und zerrte, sah er mehr nach hinten, denn nach vorne. Die Bäume wuchsen bis dicht an den Rand des Steinbruches. Wenn er nicht achtgab, stürzte er zusammen mit seiner Schlepplast in die Tiefe. Endlich hatte er die angestrebte Stelle erreicht. Er ließ sein Paket auf den Waldboden sinken, kniete sich auf eine Seite des Bündels und rollte es ganz nahe an die Kante. Für einige Sekunden hielt er inne, presste beide Handflächen gegen seine Wangen, spürte, wie eisig seine Finger waren und wie erhitzt sein Gesicht. Der Moment des Abschieds war gekommen. ›Vergib mir‹, betete er. ›Vergib mir, ich habe das nicht gewollt.

Der 2. Teil der mitreißenden Krimi-Reihe ist hier erhältlich:

 

Eine ausführliche Leseprobe gibt es hier: 

 

3 – Das gefährliche Fieber

Den Anfang bildet die SOKO Münsterland um den erfahrenen Hauptkommissar Max Braukhoff und seine unerschrockene Kollegin Marita Crohn. Das Ermittlerteam hat es mit einer düsteren Mordserie zu tun und kann nicht ahnen, dass zwei verschiedene Frauenmörder voneinander unabhängig die finstere Gegend um Haus Waldeslust unsicher machen. Die erfolgreiche Schriftstellerin Inge Beister wartet mit einer Wendung auf, die auch eingefleischte Krimileser überraschen wird.

Leseprobe: 

Mit elastischen Schritten strebte die junge Ärztin Dr. Stella Hellwinkel der Anwaltskanzlei Lars Rohwald zu. Sie hatte in Münsters Innenstadt lange nach einem Parkplatz gesucht, bis sie endlich ihren Kleinwagen abstellen konnte. Sie hätte ausweichen können, den Notar wechseln, doch sie mochte ihr Anliegen niemand anderem überlassen. Es war kein Rechtsstreit, der sie herführte, sondern eher eine Privatangelegenheit. Vor sechs Jahren, als sie beide an der Universität in Münster studierten, waren sie und Lars ein verliebtes Paar gewesen. Ihre Beziehung war gescheitert, weil immer wieder noch eine andere Frau an der Seite des angehenden Juristen auftauchte. Als Corinna Wolters, heute ebenfalls Anwältin, in die Kanzlei ihres Freundes mit einstieg, zog sich Stella zurück. Doch der Kontakt zu Lars war nie abgerissen. Heute verband sie beide eine wunderbare Freundschaft. Zwar hatte Lars immer behauptet, dass er und Corinna nur Kollegen seien, doch Stella hatte ihm nicht geglaubt. Corinna Wolters war eine attraktive Frau, der auch eine gewisse Raffinesse zu eigen war. Es war für Stella leicht erkennbar, dass seine junge Kollegin auch privat die Nähe ihres Freundes suchte. Zu stolz, um Eifersucht zu zeigen, hatte Stella die Beziehung beendet. Es gab keinen Hass und keine bösen Worte. Stella hätte sich gewünscht, dass Lars um sie kämpfte, sich endlich zu ihr bekannte, doch das war nicht der Fall. Auf einer Party hatte sie dann den Archäologen Edgar Hellwinkel kennengelernt und ihn schon bald darauf geheiratet. Im Gegensatz zu ihr hatte Lars nie geheiratet. Corinna sei nicht mehr in seiner Praxis tätig, hatte er bei ihrem letzten Telefonat gesagt. Es spielte für Stella keine Rolle mehr.

Der 3. Teil der mitreißenden Krimi-Reihe ist hier erhältlich: 

 

Eine ausführliche Leseprobe gibt es hier: 

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.